Impulskontrolle

Wenn Hunti Spaziergänge im Freigang genießen will und die Leine so oft es geht in der Tasche bleiben soll, muss er sich ganz schön beherrschen lernen! Es heißt zwar, die Kromis hätten keinen Jagdtrieb (aus: Kromfohrländer. Wanda Gräfin von Westarp & Inga M. Becker, Westarp Wissenschaften-Verlagsgesellschaft mbH, Hohenwarsleben, 2009) aber einen lebhaften Hetztrieb können wir unserem Kromi schon attestieren. Egal ob Katzen, Vögel, Hasen, Rehe. Da flitzt Hunti gern mal hinterher. Soll er aber nicht. Das Zauberwort dafür heißt SELBST- oder IMPULSKONTROLLE. Und die kann Hunti lernen, z.B. mit Leckerlies oder im Spiel.

 

Selbstkontrolle mit Leckerlies

Nimm eine Handvoll Leckerlies in die rechte, geöffnete Hand. Präsentiere sie deinem vorsitzenden Hunti. Will er ran, Hand sofort schließen und gleich wieder öffnen. Das Spielchen so oft wiederholen bis Hunti sich zurückhält und dann zack: sofort gibt´s eines von den Leckerchen mit der linken Hand überreicht. Die rechte Hand bleibt in ihrer Position.

In der nächsten Stufe werden die Leckerlies auf den Boden gelegt und sofort mit der Hand abgedeckt, wenn Hunti sich bedienen will. Wieder erst belohnen, wenn brav gewartet wird. Nach und nach können die Leckerlies immer näher zum Hunti gelegt werden, bis sie irgendwann auf seinen Pfoten liegen und erst dann angerührt werden, wenn ein Kommando dazu erfolgt. Das ist schon eine kleine Meisterleistung! Und Hunti lernt, nicht jedem Trieb spontan zu folgen.

 

Selbstkontrolle im Spiel

Die meisten Hunde lieben Zerrspiele. Sie sind super für die Förderung der Mensch-Hund-Beziehung geeignet und bieten eine hervorragende Möglichkeit, die Selbstkontrolle des Hundes zu trainieren.

Für Joshi haben wir Filzflechtbänder an einigen Gummitieren befestigt und er liebt es, ihnen hinterher zu jagen und mit uns zu zergeln. Sobald das Abbruchsignal "aus" ertönt, muss er das Spielzeug augenblicklich loslassen. Gleich danach erfolgt die Belohnung, indem es weiter geht mit dem wilden Spiel.

Die Anforderung an die Selbstkontrolle wird enorm gesteigert, wenn man das Spielzeug vor dem Hund bewegt, und er erst dann zugreifen darf, wenn ein Signal wie "fass" ertönt. Joshi schaut dabei immer zur Seite...